10 nicht tolerierbare stressige Angewohnheiten, um erfolgreicher zu sein

10 nicht tolerierbare stressige Angewohnheiten, um erfolgreicher zu sein

10 nicht tolerierbare stressige Angewohnheiten, um erfolgreicher zu sein
Photo: Pixabay

Es gibt zu viele Dinge die uns völlig stressen, vor allem wenn wir unsere eigene Erfolgsgeschichte schreiben wollen. Leider sind die meisten von uns dazu geneigt, einige unserer eigenen schlechten Angewohnheiten zu tolerieren, obwohl diese so viel Stress verursachen. Also was sind die stressigen Angewohnheiten die wir nicht tolerieren sollen? Hier ein paar Gedanken dazu:

1. Es allen Recht machen

Von diesen Gedanken sollten wir uns sofort lösen. Nichts löst mehr Stress aus es jeden Recht zu machen wollen, obwohl wir innerlich wissen, dass es ein Ding der Unmöglichkeit ist. Stattdessen kann die Kraft und Energie dazu verwendet werden, dass wir uns auf uns selbst konzentrieren und Fokus darauf legen, es uns selbst Recht zu machen. Ohne dass wir unseren Mitmenschen dabei schädigen bzw. schlecht beeinflussen. Damit investieren wir mehr Zeit in unsere eigene Ziele als die für andere.

2. Toxische Beziehungen

Es gibt keinen vernünftigen Grund warum wir Zeit mit toxische Menschen verbringen sollen. Denn das Leben ist viel zu kurz, um es mit mit toxischen Menschen zu verschwenden. Die Leute die in unserem Leben wichtig sind, werden uns helfen und aufbauen. Falls das nicht der Fall sein sollte und sie in uns ein Unbehagen auslösen, sollten diese nicht toleriert werden. Um erfolgreich zu sein, benötigen wir Beziehungen die uns gut tun.

3. Mit weniger zufrieden geben

Ein todsicherer Weg Stress in unserem Leben aufzubauen, ist unsere Bedürfnisse als Letztes anzustellen. Deshalb ist es besonders wichtig unseren eigenen Bedürfnisse nicht aus den Augen zu verlieren.

4. Selbst anlügen

Jeder lügt. Das ist Fakt. In welchem Ausmaß ist eine andere Frage. Aber sich selbst anzulügen verursacht unnötige Bedenken. Wenn wir erfolgreich sein wollen, müssen wir die Chancen und Risiken ergreifen und in erster Linie ehrlich mit uns selbst sein.

5. Selbst einschränken

Wir sollen unbedingt damit aufhören, uns selbst schlecht zu reden. Denn es gibt genug Menschen, die einen schlecht reden, ohne dass wir es selbst tun müssen. Stattdessen die engstirnigen Gedanken zu einem Bild großer Ziele ändern, die uns selbst aufbauen bevor wir uns einschränken. Deshalb sollten wir uns weigern unsere Standards zu senken und stattdessen konstant wachsen.

6. Nicht von der Vergangenheit trennen

Wir sind viel weniger deprimiert und frustriert mit uns selbst, wenn wir uns von der Vergangenheit lösen können. Wir können kein neues Kapitel in unserem Leben aufschlagen, wenn wir ständig die alten Kapiteln wieder und wieder lesen.

7. An Perfektionismus glauben

Der Versuch perfekt zu sein, löst nur Besorgnisse aus. Die Welt da draußen belohnt keine Perfektionisten, sondern Leute die Dinge erledigen und Dinge ermöglichen.

8. Ausreden akzeptieren

Früher oder später werden wir erkennen, dass uns Ausreden nicht das geben was wir wollen. Und wenn wir erfolgreich sein wollen, müssen wir uns selbst an die Hand nehmen und es verwirklichen. Ausreden verursachen Spannung, während Kraft Entschlossenheit schafft.

9. Eifersüchtig sein

Es sollte uns nicht kümmern wer erfolgreicher ist als wir. Stattdessen sollten wir uns darauf konzentrieren unsere eigenen Rekorde zu schlagen und unsere eigene Ziele übertreffen. Erfolg ist ein Kampf zwischen uns mit uns selbst und mit sonst niemanden.

10. An Ängsten festhalten

Wenn wir uns davor fürchten Fehler zu begehen, werden wir nie erfolgreich sein. Etwas zu probieren und 100 mal zu scheitern ist immer noch produktiver als gar nichts zu unternehmen. Deshalb sollen wir unseren Ängste nicht erlauben, dass die uns im Weg stehen, um das zu werden für das wir bestimmt sind und um das zu erreichen was wir wollen. Hinter jeder Erfolgsgeschichte sind Spuren von Fehlschlägen zu finden, wobei diese Fehler auch zum Erfolg führen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.